Landkreis Neu-Ulm - Bayern - Stadtinformationen

Stadtinformationen nach Orten im Landkreis Neu-Ulm

Das schwäbische Neu-Ulm ist als Erweiterung des bestehenden Ulms entstanden. Ulm hatte am rechten Ufer der Donau ein Fluß- und Schiffergelände errichtet, das im 19. Jahrhundert stark erweitert wurde. Weitere Informationen zum Landkreis Neu-Ulm »

Ortsliste nach ABC soriert


Firmenempfehlungen aus der Umgebung

Branchen-Filter
Apotheken - Rathaus
Ehmannstrasse 2
89081 Ulm
Jäger
Mörikestrasse 37
89250 Senden, Iller
ILLERSoftware GbR J.Staeuble
Wilhelm-Busch-Ring 2
89257 Illertissen
Arbeitsbühnen Systemlift Thanner
Max-Eyth-Strasse 36
89231 Neu-Ulm
Stein GmbH Autovermietung
Zeppelinstrasse 33
89231 Neu-Ulm
Freizeit- u. Fahrtenbedarf GmbH
Dietenheimer Strasse 13
89257 Illertissen
Wild U.
Albstrasse 10
89081 Seligweiler
LH-Plan Gesellschaft für Bauplanung und Bauleitung mbH
Dornstadter Weg 21
89081 Seligweiler
Königsknecht
Eberlinweg 9
89081 Seligweiler
Geiger
Ehmannstrasse 7
89081 Seligweiler
Becker-Schoell AG, Johannes Unseld
Ehmannstrasse 9
89081 Seligweiler
Bohnet Maschinen u. Immobilien GmbH & Co. KG
Franzenhauserweg 6
89081 Seligweiler
Neuendorf
Franzenhauserweg 8
89081 Seligweiler
Busse Gartengestaltung Joachim von
Gehrnstrasse 8
89081 Seligweiler
Luckow Dr., and Associates,
Gleißelstetten 145/1
89081 Seligweiler
IBB Konstruktions- u. Dienstleistungs Gm
Im Lehrer Feld 18
89081 Seligweiler
GfS Gesellschaft für Straßenunterhaltung mbH
Im Lehrer Feld 60
89081 Seligweiler
Steinberger
Lehrer-Tal-Weg 182
89081 Seligweiler
Adlon Datenverarbeitung GmbH
Lise-Meitner-Strasse 4
89081 Seligweiler
1 | 2 | 3 | 4 ... 18 ] »

Neu-Ulm

Das schwäbische Neu-Ulm ist als Erweiterung des bestehenden Ulms entstanden. Ulm hatte am rechten Ufer der Donau ein Fluß- und Schiffergelände errichtet, das im 19. Jahrhundert stark erweitert wurde. Zudem waren hier die Gebäude der Ulmer Schützen, sowie mehrere Gärten wohlhabender Ulmer Bürger zu finden. Der Vertrag von Compiegne vom 24. April 1810 übertrug die Herrschaft über Ulm vom Königreich Bayern zum Königreich Württemberg. Die Bayern proklamierten am 22. April 1811 die politische Eigenständigkeit der Stadtteile Ulms rechts der Donau, die von nun an als Neu-Ulm bezeichnet werden sollten. Dennoch wuchs die Stadt zuerst nur langsam an, was sich erst mit dem Beginn der Industrialisierung ändern sollte. 1841 sollte die Bundesfestung Ulm erbaut werden, mit einem Brückenkopf in Neu-Ulm. Durch die dadurch eingezogene Garnison wurde Neu-Ulm zu einem bedeutenden Standort, der bereits 1853 an das bayerische Eisenbahnnetz angeschlossen wurde. Im Zuge der raschen Expansion Neu-Ulms wurde 1869 von König Ludwig II. das Stadtrecht an die aufsteigende Siedlung verliehen. Bereits 1891 wurde Neu-Ulm zur Stadt erster Klasse ernannt, und damit kreisfreie Stadt. Auch den Verlust der Garnison nach dem Ersten Weltkrieg überstand Neu-Ulm in Frieden und Wohlstand. Erst der Zweite Weltkrieg, der über 80 Prozent der Stadt zerstörte, setzte dieser Entwicklung einen vorläufigen Halt. Dennoch erholte sich Neu-Ulm nach 1945 schnell wieder.
Der Landkreis Neu-Ulm wurde 1842 als Landgerichtsbezirk Neu-Ulm gegründet. 1862 wurde aus dem Landgerichtsbezirk der Bezirk Neu-Ulm, und wurde 1939 zum Landkreis umbenannt. Seine endgültige Form erhielt der Kreis im Zuge der Gebietsreform 1972, seinen Namen allerdings erst am 1. Mai 1973. Seitdem besteht der Kreis aus 17 Gemeinden, von denen fünf Städte, vier Märkte, fünf gemeindefreie Gebiete, sowie acht kleinere Gemeinden sind. Neben Neu-Ulm sind Senden und Illertissen die bedeutendsten Städte des Kreises, obwohl sämtliche Ämter, auch die Zulassungsstelle, in Neu-Ulm ansässig sind. Das amtliche Kennzeichen für Stadt und Land lautet NU.

Neu-Ulm bietet seinen Besuchern eine große Menge Attraktionen und Annehmlichkeiten, die besonders auf den ehemaligen Status als Festungsstadt zurückzuführen sind. Dank der Konzentration auf den Fremdenverkehr finden sich natürlich auch ausreichend Unterkünfte, Gaststätten und Restaurants, Kinos, Diskotheken, Schwimmbäder, und andere Annehmlichkeiten und Freizeitmöglichkeiten.
Die Infrastruktur des Gebietes ist ebenfalls ausreichend ausgebaut. Dank des frühen Anschlusses an das Eisenbahnnetz ist dieses auch heute noch ein wichtiger Transportfaktor. Dank der Bundesautobahnen 7 und 8, sowie mehrerer Bundesstraßen, ist der Landkreis Neu-Ulm auch an das überregionale Straßennetz angeschlossen.

Landesgrenzen des Landkreises Neu-Ulm

Die Karte zeigt die Lages des Landkreises Neu-Ulm in Deutschland. Die Landesgrenzen sind farblich hervorgehoben.

Quelle der Landesgrenzen des Landkreises Neu-Ulm: Bundesamt für Kartographie & Geodäsie

Der Landkreis Neu-Ulm in Zahlen

Die Liste zeigt Kennzahlen über den Landkreis Neu-Ulm.

  • Wasserfläche (ha): 1284 (Stand: 2010)
  • Firmen: 7351 (Stand: 2009)
  • Sterbefälle: 1546 (Stand: 2011)
  • Bevölkerung: 166146 (Stand: 2011)
  • Gästebetten: 2596 (Stand: 2011)
  • Straßenverkehrsunfälle: 890 (Stand: 2011)
  • Krankenhäuser / Betten: 4 / 390 (Stand: 2010)
  • Arbeitslose: 2845 (Stand: 2011)
  • Baugenehmigungen: 370 (Stand: 2011)
  • Erholungsfläche (ha): 445 (Stand: 2010)
  • Landwirtschaftsfläche (ha): 25875 (Stand: 2010)
  • Waldfläche (ha): 14684 (Stand: 2010)
  • Übernachtungen: 345229 (Stand: 2011)
  • Arbeitnehmer: 53100 (Stand: 2010)
  • Geburten: 1513 (Stand: 2010)
  • Fläche (qKM): 515,86 (Stand: 2011)
  • Gasthäuser: 62 (Stand: 2011)
  • Kraftfahrzeugbestand (PKW): 94683 (Stand: 2012)
  • Tageseinrichtungen für Kinder: 111 (Stand: 2011)
  • Haushaltsabfälle (t): 76897 (Stand: 2010)
  • Fläche Wohnen (ha): 2496 (Stand: 2010)
  • Verkehrsfläche (ha): 3529 (Stand: 2010)
Quelle der Kennzahlen des Landkreises Neu-Ulm: Statistische Ämter des Bundes und der Länder

Immobilien-Suche

www.immonet.de

Stellenangebote

Aktuelle Veranstaltungen

Holiday on Ice - TIME 2018 in Ulm
(SHOW)
NEU-ULM -> ratiopharm arena
03.02.2018
Frank-Markus Barwasser als Erwin Pelzig: Weg von hier
(KLEINKUNST)
NEU-ULM -> Edwin Scharff Haus
07.03.2018

Kleinanzeigen

Stadtinformationen