Landkreis Schweinfurt, Landkreis - Bayern - Stadtinformationen

Stadtinformationen nach Orten im Landkreis Schweinfurt, Landkreis

Die alte Reichsstadt Schweinfurt ist heute Zentrum der europäischen Wälzlagerindustrie. Das hat sich zur Zeit der Gründung der Siedlung, damals noch Suinuurde genannt, vermutlich niemand gedacht, obwohl damals schon klar war, dass die Siedlung einmal groß wird. Weitere Informationen zum Landkreis Schweinfurt »

Ortsliste nach ABC soriert


Firmenempfehlungen aus der Umgebung

Branchen-Filter
Gästeinformation
Rathausstrasse 1
97509 Kolitzheim
GEOMED-Klinik - gemeinnützige Krankenhaus-GmbH
Dingolshäuser Strasse 5
97447 Gerolzhofen
Kitzinger
Weihersbrunnenweg 3
97502 Euerbach
Klem Josef Geschenk- und Kartenvitrine
Am Schloßpark 7
97440 Werneck
Neubauer
An den Freihöfen 5
97440 Werneck
Katzenberger
An der Kapelle 37
97440 Werneck
Wolf
Ahornstrasse 44
97440 Werneck
Kirchner
Einsteinstrasse 7
97440 Werneck
König
In der Heide 6
97440 Werneck
Arnold Alfred KG
Julius-Echter-Strasse 15
97440 Werneck
Firsching
Julius-Echter-Strasse 17
97440 Werneck
Geschenke + mehr Christian Sittler
Kirchstrasse 1
97440 Werneck
Fahrradladen Speed-Max
Marktplatz 6
97440 Werneck
W & T - Informationssysteme GbR
Mühlbachstrasse 28
97440 Werneck
Kabino
Mühlstrasse 30
97440 Werneck
Brust
Neuer Bergweg 33
97440 Werneck
Estrich Müller Verwaltungs-GmbH
Oberes Tor 2
97440 Werneck
Schürger KG L. Georg
Otto-Hahn-Strasse 2
97440 Werneck
Deppisch
Otto-Hahn-Strasse 8
97440 Werneck
Mercator-Leasing GmbH & Co. Finanz-KG
Pfaffenpfad 1
97440 Werneck
1 | 2 | 3 | 4 ... 14 ] »

Schweinfurt

Die alte Reichsstadt Schweinfurt ist heute Zentrum der europäischen Wälzlagerindustrie. Das hat sich zur Zeit der Gründung der Siedlung, damals noch Suinuurde genannt, vermutlich niemand gedacht, obwohl damals schon klar war, dass die Siedlung einmal groß wird. Als Gegenpart zum bisherigen Schweinfurt ließ Kaiser Friedrich Barbarossa eine neue, reichsunmittelbare Stadt anlegen. Zwischen 1240 und 1250 wurde die Stadt zerstört, danach allerdings sofort wieder aufgebaut, und bekam am 29. April 1282 den Status als Reichsstadt bestätigt. Bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts expandierte Schweinfurt stetig. Erst der Zweite Markgrafenkrieg, in dessen Verlauf Schweinfurt durch Krieg, Hunger, und Seuche verheert wurde, stoppte diesen Aufstieg. Der Wiederaufbau zog sich bis 1615 hin, und wurde kurz danach, im 30-jährigen Krieg, mehrfach von den kriegführenden Parteien besetzt. 1802 kam Schweinfurt im Zuge der Säkularisierung zum Königreich Bayern. Bereits 1854 wurde Schweinfurt an das Eisenbahnnetz angeschlossen, was in den folgenden Jahrzehnten auch Industrie in die Stadt brachte. Dank der Industrialisierung, besonders der starken Metallindustrie, erzielte Schweinfurt - nach Nürnberg - das stärkste Bevölkerungswachstum in ganz Franken. Erst die allierten Bombardements des Zweiten Weltkriegs hielten diesen Aufschwung auf, obwohl sich die Stadt im Laufe der Nachkriegszeit schnell erholte.
Der Landkreis Schweinfurt besteht als Landgerichtsbezirk seit 1804. 1862 wurde es mit dem Landgerichtsbezirk Werneck zum Bezirk Schweinfurt vereinigt. Seit 1939 nannte sich der Bezirk Landkreis Schweinfurt, und seit der Gebietsreform 1972 hat der Kreis seien heutige Ausdehnung. Der Landkreis besteht seitdem aus 29 Gemeinden, deren größte Schweinfurt selbst ist. Daneben existieren die Stadt Gerolzhofen, die drei Märkte Oberschwarzach, Stadtlauringen, und Werneck, sieben gemeindefreie Gebiete, sowie 25 kleinere Gemeinden. Schweinfurt selbst ist Sitz der gesamten Kreisverwaltung, auch die Abfallentsorgung wird von hier aus organisiert. Dazu gehört auch die Erstellung des Abfuhrplans, nach dem der Abfall entsorgt wird.

Schweinfurt bietet dank seiner langen Geschichte, die eng mit dem Aufstieg und Fall des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation verknüpft ist, viele Anziehungspunkte für kulturell interessierte Besucher. Da Schweinfurt sehr stark auf den Fremdenverkehr ausgerichtet ist finden sich hier auch sehr viele Unterkünfte, Gaststätten und Restaurants, Kinos, Kneipen, Bars, etc. wieder.
Auch die Infrastruktur des Gebietes ist gut ausgebaut. Die Bundesautobahnen 3, 7, 70, und 71, sowie die Bundesstraßen 19, 26, 22, 286, und 303 gewährleisten den Anschluss an das überregionale Straßennetz. Dank dem Flughafen Schweinfurt Süd, sowie dem Hafen am Main, sind auch anderweitige Transportmöglichkeiten sichergestellt.

Landesgrenzen des Landkreises Schweinfurt

Die Karte zeigt die Lages des Landkreises Schweinfurt in Deutschland. Die Landesgrenzen sind farblich hervorgehoben.

Quelle der Landesgrenzen des Landkreises Schweinfurt: Bundesamt für Kartographie & Geodäsie

Der Landkreis Schweinfurt in Zahlen

Die Liste zeigt Kennzahlen über den Landkreis Schweinfurt.

  • Krankenhäuser / Betten: 5 / 607 (Stand: 2010)
  • Arbeitslose: 1754 (Stand: 2011)
  • Baugenehmigungen: 240 (Stand: 2011)
  • Erholungsfläche (ha): 385 (Stand: 2010)
  • Landwirtschaftsfläche (ha): 50381 (Stand: 2010)
  • Wasserfläche (ha): 1378 (Stand: 2010)
  • Firmen: 3985 (Stand: 2009)
  • Sterbefälle: 1040 (Stand: 2011)
  • Bevölkerung: 112822 (Stand: 2011)
  • Gästebetten: 1254 (Stand: 2011)
  • Straßenverkehrsunfälle: 539 (Stand: 2011)
  • Tageseinrichtungen für Kinder: 87 (Stand: 2011)
  • Haushaltsabfälle (t): 50876 (Stand: 2010)
  • Fläche Wohnen (ha): 2003 (Stand: 2010)
  • Verkehrsfläche (ha): 5342 (Stand: 2010)
  • Waldfläche (ha): 21325 (Stand: 2010)
  • Übernachtungen: 112497 (Stand: 2011)
  • Arbeitnehmer: 20615 (Stand: 2010)
  • Geburten: 819 (Stand: 2010)
  • Fläche (qKM): 841,48 (Stand: 2011)
  • Gasthäuser: 46 (Stand: 2011)
  • Kraftfahrzeugbestand (PKW): 69249 (Stand: 2012)
Quelle der Kennzahlen des Landkreises Schweinfurt: Statistische Ämter des Bundes und der Länder

Immobilien-Suche

www.immonet.de

Stellenangebote

Aktuelle Veranstaltungen

Sebastian Reich & Amanda: Glückskeks
(COMEDY)
GRAFENRHEINFELD -> Kulturhalle Grafenrheinfeld
26.05.2018
Die goldenen Klänge der Volksmusik 2017
(SCHLAGER & VOLKSM.)
GRAFENRHEINFELD -> Kulturhalle Grafenrheinfeld
21.10.2017

Kleinanzeigen

Stadtinformationen