Landkreis Elbe-Elster - Brandenburg - Stadtinformationen

Stadtinformationen nach Orten im Landkreis Elbe-Elster

Der Landkreis Elbe-Elster entstand mit Wirkung vom 6. Dezember 1993. Geschaffen wurde er im Zuge der Kreisreform in Brandenburg, aus Teilen der ehemaligen Kreise Finsterwalde, Bad Liebenwerda und Herzberg. Seitdem besteht der Landkreis Elbe-Elster aus 33 Gemeinden mit insgesamt 110.000 Einwohnern. Weitere Informationen zum Landkreis Elbe-Elster »

Ortsliste nach ABC soriert


Firmenempfehlungen aus der Umgebung

Branchen-Filter
Uebigauer Elektro- und Schaltanlagenbau - UESA GmbH
Doberluger Strasse 52 /53
04938 Uebigau
Gästehaus Schloßherberge
Schloßstrasse 9
04938 Uebigau
Röck
Elsterstrasse 5
04928 Döllingen
Pöpperl
Am Spring 18
03246 Crinitz
Apotheken - Quellen-Apotheke
Hauptstrasse 44
03246 Crinitz
Mertens Haustechnik
Friedenstrasse 10
03246 Crinitz
Tino`s Bierbar
Idastrasse 22
03246 Crinitz
Heiztechnik Jürgen Schütze
Mittelweg 7
04932 Wainsdorf
Vietzke Metallprodukte GmbH & Co.KG
Gartenstrasse 47
04936 Schlieben
Pension zur Mühle
Jagsaler Mühle 2
04936 Schlieben
Honda Autohaus Schubert GmbH
Malitschkend.Strasse 7
04936 Schlieben
Autohaus Schubert GmbH
Malitschkendorfer Strasse 7
04936 Schlieben
Josan Pizza-Service Ratskeller
Markt 5
04936 Schlieben
Lehmann Volkmar
Alte Poststrasse 5
03238 Betten
Krähe
Am Holländer 3
03238 Betten
Foto & Werbung Melzer GmbH
August-Bebel-Strasse 2
03238 Betten
Frohberg
Am Langen Hacken 96
03238 Betten
Richter
Am Mühlberg 5
03238 Betten
Wilde Metallbau GmbH
An der Fimag 7
03238 Betten
1 | 2 | 3 | 4 ... 15 ] »

Elbe-Elster

Der Landkreis Elbe-Elster entstand mit Wirkung vom 6. Dezember 1993. Geschaffen wurde er im Zuge der Kreisreform in Brandenburg, aus Teilen der ehemaligen Kreise Finsterwalde, Bad Liebenwerda und Herzberg. Seitdem besteht der Landkreis Elbe-Elster aus 33 Gemeinden mit insgesamt 110.000 Einwohnern. Insgesamt elf Städte, deren größte Finsterwalde, Herzberg (Elster), sowie Bad Liebenwerda sind, eine amtsfreie Gemeinde, sowie 22 kleinere Gemeinden bilden den Landkreis. Sitz der Kreisverwaltung ist Herzberg (Elster), in der auch sämtliche Ämter des Kreises sitzen, darunter auch die Zulassungsstelle. Das amtliche Kennzeichen für den Landkreis ist EE.
Die Infrastruktur des Kreises ist besonders auf Bus und Bahn ausgelegt, doch ist auch das Straßennetz gut ausgebaut. Unter anderem besteht Anschluss an die Bundesautobahnen 9 und 13, sowie die Bundesstraßen 87 und 101, womit der Landkreis Elbe-Elster gut an das überregionale Straßennetz angeschlossen ist.

Die erste urkundliche Erwähnung der Kreisstadt Herzberg ist auf das Jahr 1239 nach Christus datiert. Damals wurde Herzberg bereits als Stadt erwähnt, so dass man davon ausgehen kann dass die Ortschaft schon länger existiert. Das tatsächliche Datum der Stadtgründung wird auf ungefähr das Jahr 1215 nach Christus datiert. Ursprünglich hieß die Stadt Hirschberg, der Name änderte sich im Laufe der Jahrhunderte bis zu seiner heutigen Form. Die Stadt wuchs besonders durch den ansässigen Salzmarkt stark an, der Hirschberg Wohlstand und Ansehen in der Region brachte. Philipp Melanchthon verfasste in Hirschberg 1538 eine gymnasiale Schulordnung, die bald schon in ganz Deutschland übernommen wurde. Durch ihre günstige strategische Lage, inmitten eines ausgedehnten Fluss- und Grabensystems, wurde Herzberg zu einer der wenigen deutschen Städte, die im 30-jährigen Krieg weder zerstört noch erobert worden sind. Erst 1757 richtete ein großer Stadtbrand in Herzberg starke Verwüstungen an. Doch bereits 1815, nachdem Herzberg zum Königreich Preußen kam, ging der Wiederaufbau der Stadt vonstatten. Durch die einsetzende Industrialisierung des 19. Jahrhunderts wurde Herzberg erneut zu einem wirtschaftlichen Zentrum der Region, wovon auch die Errichtung des Deutschlandsenders zeugt. Dieser 1939 erbaute Sendeturm war mit 337 Metern Höhe das damals zweithöchste Gebäude der Welt. Nach Kriegsende wurde er von Roter Armee und unterstützender Zivilbevölkerung zerstört, und nicht wiederaufgebaut.
Heute bietet Herzberg - dank der Ausrichtung auf den Tourismus - viele Annehmlichkeiten für Besucher. Besonders die örtlichen Gaststätten und Restaurants sind es, die jährliche viele Besucher in die Stadt ziehen. Auch Unterkünfte können dank dieser Ausrichtung in großer Anzahl bereitgestellt werden.

Landesgrenzen des Landkreises Elbe-Elster

Die Karte zeigt die Lages des Landkreises Elbe-Elster in Deutschland. Die Landesgrenzen sind farblich hervorgehoben.

Quelle der Landesgrenzen des Landkreises Elbe-Elster: Bundesamt für Kartographie & Geodäsie

Der Landkreis Elbe-Elster in Zahlen

Die Liste zeigt Kennzahlen über den Landkreis Elbe-Elster.

  • Bevölkerung: 110291 (Stand: 2011)
  • Gästebetten: 1904 (Stand: 2011)
  • Straßenverkehrsunfälle: 447 (Stand: 2011)
  • Krankenhäuser / Betten: 1 / 465 (Stand: 2010)
  • Arbeitslose: 8126 (Stand: 2011)
  • Baugenehmigungen: 59 (Stand: 2011)
  • Erholungsfläche (ha): 1149 (Stand: 2010)
  • Landwirtschaftsfläche (ha): 97024 (Stand: 2010)
  • Wasserfläche (ha): 3102 (Stand: 2010)
  • Firmen: 4665 (Stand: 2009)
  • Sterbefälle: 1504 (Stand: 2011)
  • Fläche (qKM): 1889,39 (Stand: 2011)
  • Gasthäuser: 67 (Stand: 2011)
  • Kraftfahrzeugbestand (PKW): 63354 (Stand: 2012)
  • Tageseinrichtungen für Kinder: 101 (Stand: 2011)
  • Haushaltsabfälle (t): 44228 (Stand: 2010)
  • Fläche Wohnen (ha): 2573 (Stand: 2010)
  • Verkehrsfläche (ha): 6736 (Stand: 2010)
  • Waldfläche (ha): 67466 (Stand: 2010)
  • Übernachtungen: 228961 (Stand: 2011)
  • Arbeitnehmer: 29877 (Stand: 2010)
  • Geburten: 704 (Stand: 2010)
Quelle der Kennzahlen des Landkreises Elbe-Elster: Statistische Ämter des Bundes und der Länder

Immobilien-Suche

www.immonet.de

Stellenangebote

Aktuelle Veranstaltungen

Die goldenen Klänge der Volksmusik 2017
(SCHLAGER & VOLKSM.)
DOBERLUG-KIRCHHAIN -> Stadthalle Doberlug-Kirchhain
01.10.2017
Olaf Schubert: Sexy forever - Neues Programm
(COMEDY)
HERZBERG -> Elsterlandhalle
14.01.2018

Kleinanzeigen

Stadtinformationen